Abschreiben und Schwänzen

Es klingt als sei die Rede von faulen Schülern. Von Schülern, die lieber in der Innenstadt rumgammeln, als ihren Pflichten nachzugehen. Aber NEIN es ist nicht die Reden von Schülern, sondern von der allseits beliebten FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin. Diese ist zwar seit mehreren Jahren in diversen Ausschüssen des Europaparlamentes, ist dort aber so gut wie nie anwesend. Natürlich lässt sie sich ihre Abwesenheit trotzdem bezahlen. Da fragt sich einer, was wohl passieren würde, wenn man einfach nicht mehr zur Arbeit gehen würde, sein Geld aber trotzdem weiterbekommen möchte. Als Bürger und somit Gehaltzahler von Politikern fühlt man sich „leicht“ verarscht! Alles wichtige zu der Geschichte im nachfolgenden Panorama-Beitrag:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=q4657WpTajI]

/via abgeordnetenwatch.de

Flattr this

von Piraten und Talkshows

Ich habe mir heute morgen zum Frühstück die Markus-Lanz-Talkshow (eigentlich nur die ersten 30min) von gestern Abend angeschaut in der auch Gerwald Claus-Brunner (alias @RealDeuterium) von den Piraten zu Gast war.

Ich war in erster Linie schockiert, wie selten Claus-Brunner zu Wort gekommen ist und dass ihn sowohl Moderator Lanz als auch die anwesenden Gäste wie einen Sechsjährigen behandelt haben, der nicht für sich selbst sprechen kann. Ebenfalls wurde extrem oft auf seine Kleidung und sein Kopftuch eingegangen, obwohl es bei Leibe wichtigere Sachen zu besprechen gegeben hätte. Ich finde dieses verhalten extrem unprofessionell von Markus Lanz. Fast schon erstaunlich ist es, wie souverän und klar Gerwald Claus-Brunner die Forderungen der Piraten rüberbringen konnte, obwohl ihm kaum eine Chance dafür gegeben wurde.

Damit nicht genug. Heute Abend geht der Talkshow-Marathon für die Piraten gleich weiter, denn Christopher Lauer (alias @schmidtlepp) wird um 22:45 bei Anne Will zu Gast sein. Ich bin schon sehr gespannt. Vor allem befürchte ich, dass die Mitglieder der anderen Parteien, die ebenfalls zu Gast sein werden, kollektiv versuchen werden Christopher Lauer und die Piraten in ein schlechtes Licht zu stellen. Ich wünsche Christopher Lauer in jedem Fall viel Glück!

Alles in allem, wird es das erste Mal sein, dass ich mich auf eine Anne-Will-Sendung freue 😉

Flattr this

Liebe Bäckereien

denkt ihr nicht, dass es Möglich wäre dem Kunden, der eventuell darüber nachdenken könnte _euren_ Kuchen oder andere Gebäckstücke in _eurem_ Laden zu kaufen, eine Auslage zu bieten, in der er die angebotenen Produkte auch sehen kann und diese nicht von duzenden Wespen verdeckt werden?Ich weiß nicht, welche Möglichkeiten bestehen sich die Viecher vom Hals zu halten, aber ich musste heute wieder einmal feststellen, dass ich den Anblick, der schon übereinander kletternden haarigen Biester, die auf meiner potentiellen Nahrung heraumlaufen, überaus abstoßend finde! Tut etwas dagegen! Bitte! Flattr this

Ein Gedanke zum Datenschutz

Wer hat eigentlich das größte Interesse daran den Datenschutz und die Angst um unsere Daten aufrecht zu erhalten? Na? Die großen Unternehmen, die mit diesen Daten Geld verdienen (Google, Facebook etc.). Warum? Wenn alle Daten über jeden Menschen frei und verfügbar wären, hätten diese Firmen kein Geschäftsmodell mehr.

Ist es nicht interessant, dass die größten Feinde dieser Unternehmen (vornehmlich Datenschützer), diejenigen sind, die ihnen ihr Geschäftsmodell sichern?

Flattr this

Warum kino.to der Contentindustrie keinen Schaden zugefügt hat.

Wie ich bereits in TZ014 darzulegen versucht habe, kann ich nicht verstehen, warum die Contentindustrie sich verhält, wie sie sich verhält (siehe kino.to ). Dass jegliche bisher gegangen Schritte gegen die Nutzer von Filesharing-Netzwerken (die dieses für den Austausch urheberrechtlich geschützten Materials nutzen) und Streaming-Seiten, nichts bringt (und somit völlig sinnfrei sind), zeigt die Tatsache, dass der illegale Tausch von Kulturgütern weiterhin floriert und gedeiht. Ich denke, es ist ein Irrglaube zu sagen, dass durch die Nutzung illegaler Streamingdienste (oder ähnlichem) der Film- und Musikindustrie ein Schaden entstanden ist. Im Gegenteil: Ich vertrete die Theorie, dass Portale wie kino.to den Vertreibern von Filmen und Musik Geld beschert hat und immernoch tut, was sie ohne deren Existenz nicht bekommen hätten. Dies begründe ich wie folgt: Mit den Möglichkeiten kostenlos im Internet Filme zu schauen verhält es sich wie mit dem Fernsehen. Menschen können dort kostenlos (Privatsender) oder für einen festen Betrag im Monat (Öffentlich-Rechtliche) gelegentlich Spielfilme sehen. Dort schaut man häufig das, wofür einem das Kinogeld einige Jahre vorher, als der Film raus kam, zu viel war (oder man schaut  irgendeinen “Blockbuster”). Stellt sich widererwartend heraus, dass der Film, den man einige Jahre zuvor nicht für Geld im Kino sehen wollte, durchaus gut und unterhaltsam ist, gehen viele Menschen den Weg, dass sie sich den Film auf DVD (BR etc.) kaufen. So, nun potenzieren Streamingdienste diese Möglichkeiten, da der Anteil der jungen Generation, der noch Fernsehen schaut immer weniger wird und diese Leute immer mehr ins Internet abwandern. Es könnte also sein, dass das Internet insbesondere Streamingdienste für Filme oder auch Filesharing-Netzwerke der Ersatz der Jugend für das Fernsehen sind.

Wenn die Content-Industrie nun also schlau wäre, würde sie nicht Dienste wie kino.to vom Netz nehmen, sondern ihren eigenen kostenlosen Dienst (mit Werbefinanzierung) in HD anbieten. Alternativ könnte man auch einen Netflixähnlichen Dienst starten. Die Möglichkeiten dieses System zu Nutzen und sowohl Usern als auch der Industrie zu befriedigen sind mannigfaltig. Ähnliches gilt selbstverständlich für Musik.

Dieser Text ist ein Konglomerat aus verschiedenen Ideen, die ich die letzten Tagen und Wochen per Twitter und verschiedenen Blogs wahrgenommen habe. Es sind also nicht explizit MEINE Theorien, aber ich vertrete sie.

Flattr this

Aller Anfang…

…ist schwer, aber ein erster Eintrag muss alleine nur deswegen rein, damit der bescheuerte WordPress-Hello-World-Eintrag weg ist.

Um das Header-Design kümmere ich mich auch noch ein bisschen und dann kann (hoffentlich) bald mit einigen Inhalten gerechnet werden.

Mal sehen.

Wer wissen möchte, „was das hier wird/soll“–> ich hab keine Ahnung. Das wird die Zeit zeigen. Wen das wirklich interessiert, der muss halt dran bleiben.