Typographie auf jandavid.me

Es gibt wenig schlimmeres als eine Webseite, die eine unleserliche Schriftart verwendet. Ich bin bei Leibe kein Typographieexperte. Aber ich habe mittlerweile das eine oder andere Basiswissen in der Richtung mitbekommen.

  1. Fließtext sollte, wenn möglich, eine Serifenschriftart verwenden, da diese die Augen beim Lesen besser anleitet, als serifenlose Schriften.
  2. Überschriften können serifenlos sein. Viel wichtiger ist aber, dass sie sich Menschen beim Überblicken schnell begreifbar machen.

Nach diesem Credo habe ich mir für dieses Blog ein paar Schriftarten ausgesucht und eingebunden. WordPress bietet, soweit ich das überblicke, keine Funktionen in für eine Auswahl an Fonts. Daher muss sich der eigenständige Schreiberling selbst helfen. Das ist alles keine Raketenwissenschaft. Alles was ich benutzt habe, waren die Webfonts von Google und ein kleines Tutorial. Letzteres hätte es wahrscheinlich nichtmal bedarft, weil die Goolgeseite sehr selbsterklärend ist.

Für den Fließtext verwende ich nun Fjord One und für die Überschriften Dosis.

Dadurch ist diese Seite hier natürlich kein designtechnisches Meisterwerk, aber zumindest kann ich jetzt behaupten, dass die Texte hier ganz gut lesbar sind. Und das ist ja auch das wichtigste bei einer Textpublikation.

Breaking Bad und die Telefone

Fiel mir gerade ein: Breaking Bad scheint in einer dystopischen fiktionalen Welt zu spielen, in der Apple das iPhone nie vorgestellt hat. Warum sonst benutzen die Figuren alle, irgendwelche klappbaren Crapfones? Oder aber die Serie spielt in der Vergangenheit. Das wiederum wäre aber viel zu einfach.

Twitterarchiv

So, ich habe mir jetzt mal, anlässlich der Verfügbarkeit meines Twitterarchivs, Tweetnest installiert. Allerdings eine optimierte Variante, die es hier auf Github gibt (Link via fanboys). Auf jandavid.me/tweetnest könne jetzt alle meine Tweets bewundert werden.